Home Impressum

3. Kunsthandwerkermarkt, Samstag, 6. Juli 2019, 13 - 22 Uhr

Über 50 Aussteller haben sich für den 3. Binswanger  Kunsthandwerkermarkt angemeldet und bieten ein  abwechslungsreiches Programm. Vieles hat sich bewährt in  den vergangenen Jahren, zum Beispiel das  Zusammenwirken mit der Feuerwehr, die für Essen und  Trinken zuständig ist und mit der Kindertagesstätte und der  Schule, die bieten Kaffee und Kuchen an. Noch dazu haben  sie einen eigenen Kinder-Kunsthandwerkermarkt auf die  Beine gestellt, der um 14 Uhr im Garten der Kinderkrippe  startet. Wir vom Gartenbauverein haben Eis vom Uli von  Bocksberg im Angebot und unser Weinstand ist für die  Genießer, die sich schöne Stunden machen wollen, geöffnet. Natürlich sind wir alle gespannt, was unsere Aussteller  mitbringen. Holzdekorationen, Fizschuhe, Mützen,  Edelsteinschmuck, Stauden und Gehölze aus eigener  Erzeugung, gehäkelte Handtaschen und Drechselarbeiten  gibt es zu erwerben. Schmuck aus antikem Besteck hat nicht  jeder, die handgemachten Dekorationen für Garten und  Balkon und die Steinfiguren und noch vieles, vieles mehr sind  ebenfalls das Vorbeikommen und Mitnehmen wert.   Und wer sich das alles aus einer anderen Perspektive  anschauen möchte, kann eine Kutschfahrt unternehmen.  Sie wollen schon mal Fotos sehen, was die vergangenen  Jahre im Angebot war? Hier ist der Link zur Bildergalerie der  Wertinger Zeitung vom Markt im Jahr 2017 und hier zum  Bericht. Jetzt freuen wir uns schon auf die nächste Auflage,  denn unseren kleinen, aber feinen Markt gibt es nur alle zwei  Jahre. Info für Aussteller: Im Anmeldeformular stehen genauere Infos zum Aufbau, der am Markttag um 9 Uhr beginnt: Anmeldeformular. Aus Datenschutzgründen haben wir die Seite der Aussteller entfernt. Wir bitten um Verständnis. Das Vorstandsteam des Gartenbauvereins Binswangen _________________________________________________  Hier der Vorbericht zum Markt 2017 (WZ 5. Juli 2017): Es hat sich herumgesprochen Die zweite Auflage des Binswanger Kunsthandwerkermarktes verspricht am Samstag ein vielfältiges Angebot an Handgemachtem und Einzigartigem. Warum Aussteller und Gäste gerne wiederkommen. Von Brigitte Bunk Manuela Rigel-Bader kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Am kommenden Samstag, 8. Juli, ab 14 Uhr werden über 50 Aussteller ein vielfältiges Angebot auf dem Gelände rund um den Schulplatz, gleich bei der Kirche präsentieren. Und das bei freiem Eintritt. Auch in dieser Woche erreichten die Vorsitzende des Binswanger Gartenbauvereins noch WhatsApp-Nachrichten, E-Mails und Anrufe, weil weitere Aussteller dabei sein wollten beim zweiten Binswanger Kunsthandwerkermarkt. Die Vorsitzende des Gartenbauvereins stellt fest: „Ich bin ehrlich überrascht, welche Kreise die Gespräche über unseren Kunsthandwerkermarkt gezogen haben.“ Wie vor zwei Jahren achtet die Binswangerin darauf, dass die Standbetreiber vor allem selbst gemachte Waren im Angebot haben, die nicht in jedem Laden zu finden sind. Nicht alle bekommen einen Platz, einige stehen bereits auf der Warteliste. Denn die Aussteller sollen genügend Raum haben, ihre Waren zu zeigen. Alois Schuster aus Bocksberg weiß das zu schätzen. Er war bereits vor zwei Jahren dabei und präsentiert seine Gartendekorationen – Eisenunikate mit Akzenten aus Stein, Holz und Glas. Sie werden erneut den den Weg säumen, der zum Schlossberg führt. Schuster gefällt das Ambiente beim Binswanger Markt, mit dem vielen Grün und dem ansteigenden Gelände. Viele gute Aussteller bieten eine interessante Mischung für das Publikum, sagt er. Und er hofft, dass am kommenden Samstag wieder so viele Gäste kommen werden wie bei der ersten Auflage. Gartendekorationen aus Metall und Handarbeiten bieten Carmen und Werner Gollmann an. „Wir sind aus Binswangen, da ist doch klar, dass wir beim Kunsthandwerkermarkt dabei sind.“ Die meisten Aussteller kommen aus der Region, wie beim Blick auf die Ausstellerliste zu sehen ist, die unter www.gartenbauverein-binswangen.de zu finden ist. Doch auch aus Gunzenhausen, Aalen, Neresheim und Altensteig im Schwarzwald haben sich Kunsthandwerker angemeldet. Viele beteiligen sich zum zweiten Mal, andere auf Empfehlung zufriedener Aussteller. Sie präsentieren Töpferwaren, Schmuck, Gesticktes und Genähtes, Aquarelle, Motorsägekunst, Karten und Socken, Marmelade, Fruchtweine, Gartenkugeln, Pesto, Senf, Kerzen, Besen, Rechen, Stelzen mit Vorführung und noch vieles mehr. Für Abwechslung sorgt auch ein buntes Rahmenprogramm. Kinder können lernen, wie Weiden flechten geht. Lesehexe Lusilla lädt um 14 Uhr ein, ihren Geschichten zuzuhören und erzählt erneut nach der Stuhlversteigerung. Die ist um 15.30 Uhr der Höhepunkt des Schul- und Kindergartenprojekts „Stühle kreativ bemalen“. Einige wurden von „VIPs“ gestaltet, verrät Kindergartenleiterin Angelika Stegmair, unter anderem von Pfarrer Rupert Ostermayer und Bürgermeister Anton Winkler. Der Erlös kommt beiden Einrichtungen zugute. Von 14 bis 16.30 Uhr findet ein „Tag der offenen Tür mit kleiner Kunstausstellung“ im Kindergarten (Schulgebäude) statt. Ab 14.30 Uhr gibt es ein kreatives Angebot für Groß und Klein im Garten der Kinderkrippe. „Teddybär und die vier Jahreszeiten“ heißt die Ausstellung von Manuela Braun-Rigel in der Schule. Im Hof der Familie Rigel ist die Oldtimerausstellung der Organisatoren der Binswanger Feldtage zu finden. Die Bewirtung übernimmt wieder die Feuerwehr, für Kaffee und Kuchen sorgt die Kindertagesstätte, es gibt vegane Schmankerl, Wein und Eis. Und wer es besinnlich mag, ist um 20.30 Uhr zum Nachtgebet bei Kerzenschein in die Pfarrkirche eingeladen.  
  Verein für Gartenbau und Landespflege
© Gartenbauverein Binswangen 2019
86637 Binswangen, Landkreis Dillingen

Das Event des

Obst- und

Gartenbauvereins

Binswangen im

Landkreis Dillingen

an der Donau findet

alle zwei Jahre

statt.

Die Feuerwehr, die Kindertagesstätte und die Schule Binswangen sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Eine Ausstellung mit Oldtimern, Schleppern etc., ergänzt das Programm.
Home